Suche
  • Heinrich-Heine-Schule

Regelung des Unterrichts ab 12.04.2021




Distanzunterricht ab 12.04. – Update 09.04.2021

Liebe Eltern,

nach hoffentlich erholsamen Tagen für Sie und Ihre Familien erfolgen nun erste Hinweise zum Schulbetrieb nach den Osterferien.


Distanzunterricht ab dem 12.04. für mindestens eine Woche:

Schulministerin Gebauer hat am gestrigen Abend mitgeteilt, dass es ab dem 12.04.21 für mindestes eine Woche Distanzunterricht geben wird. Informationen dazu sind der Homepage des MSB hier zu entnehmen.

Eine Schulemail traf dann um 19.54 Uhr ein: „Insbesondere vor der Hintergrund der nach

dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage hat die Landesregierung entschieden,

dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der

weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich

als Distanzunterricht stattfinden wird.“ Ab dem 19. April 2021 soll der Unterricht an den

Schulen dann – sofern es das Infektionsgeschehen zulässt – wieder mit Präsenzanteilen

(Wechselunterricht) fortgesetzt werden. Weitere Infos zum Schulbetrieb ab dem 19.04.

sollen zeitnah folgen. Ich werde Sie entsprechend informieren.


Testpflicht

Eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests besteht für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen. Laut Schulministerium gilt Folgendes: „Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.“

Diese Testungen stellen neben „Schützen“ und „Impfen“ eine dritte Säule im Kampf gegen das Coronavirus dar. Daher ist es gut, wenn über diese Testungen auch in den Schulen frühzeitig positive Kinder und Personal erkannt werden können, um eine Verbreitung des Virus zu unterbinden.

Wichtig: Bei einem positiven Ergebnis werden die betroffenen Personen isoliert und begeben sich in häusliche Quarantäne. Durch einen PCR-Test wird das Ergebnis des Selbsttests noch einmal überprüft.



Zunächst wird es an den Grundschulen wie bei den weiterführenden Schulen sogenannte „Stäbchen-Tests“ geben. (Nasenabstrich mit Wattestäbchen). Wichtig für Sie zu wissen: Lehrkräfte leiten diese Tests nur an! Sie dürfen sie weder durchführen noch korrigierend eingreifen! Die Kinder testen sich unter Anleitung also selbst!

Bitte bereiten Sie Ihre Kinder auf die Selbsttests in der Schule vor! Selbstverständlich werden auch wir das in der Schule tun.



Bitte schauen Sie sich vorab diesen Film mit Ihren Kindern an: https://youtu.be/XGMlrqczycs Vielleicht können Sie auch zu Hause mit einem Wattestäbchen üben. Das sorgt sicherlich bei den Kindern für Sicherheit!


Bitte besprechen Sie mit Ihren Kindern auch, dass sich niemand ein positives Ergebnis wünscht, dass es aber jeden und jede treffen kann! Wir möchten nicht, dass es zur Stigmatisierung von infizierten Menschen kommt! Wir haben bereits in den vergangenen Monaten oft mit den Kindern darüber gesprochen, wie sich betroffene Personen fühlen und dass das schlechte Gefühl durch psychischen und sozialen Druck verstärkt werden kann. Das möchten wir unbedingt vermeiden!


Sicherlich haben Sie - wie auch wir - noch weitere Fragen:

- Wo werden positiv getestete Kinder betreut, bis die Eltern sie abholen können?

- Von wem werden die Kinder betreut?

- Wie fangen wir evtl. verunsicherte Kinder am Besten auf?

- Was machen wir mit Kindern, die sich evtl. beim Testen verweigern?

- Ist es möglich, auf altersgerechte Tests (sog. Lolli-Tests) umzusteigen? -...


Wir hoffen, dass wir durch das Schulministerium noch weitere Informationen zu den Selbsttests erhalten werden und unsere Fragen beantwortet werden können.


Notbetreuung:



Eine Notbetreuung wird ab dem 12.04. täglich für die bisher angemeldeten Kinder stattfinden – zu den von Ihnen beantragten, begründeten und durch die Schule genehmigten Zeiten.



Herzliche Grüße

Britta Kuhlen

Rektorin



https://pixabay.com/images/id-166409/

631 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen